Die Energiewende …Was ist das eigentlich?

„Als Energiewende wird der Übergang der nicht-nachhaltigen Nutzung von fossilen Energieträgern sowie der Kernenergie zu einer nachhaltigen Energieversorgung mittels erneuerbaren Energien bezeichnet.“ (Wikipedia, Artikel zur Energiewende).

Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Was wäre, wenn sie gelingt bzw. missglückt? Wie will man die Energiewende umsetzen? Was benutzt man für technologische Innovationen? Wie wirkt sich dies alles auf den Raum aus, in dem wir leben? Diese Fragen versuchen wir zu beantworten, indem wir Folgen und Auswirkungen in einem Bild zusammengefasst haben.

In dem Zukunftsszenario sieht man den Eingang einer Schule, auf der linken Seite ist die Energiewende geglückt. Die Schule ist mit Solarzellen ausgestattet, es gedeihen Bäume vor der Schule und ein vertikaler Garten ziert die Wand mit bunten Blumen. Der Kohlenstoffdioxidgehalt in der Luft ist unverändert und konstant bei 0,04%. Dies liegt daran, dass die meisten Länder auf erneuerbare Energien, d.h. Sonnen-, Wind-, Wasser-, Erd- oder Bioenergie, umgestiegen sind. Die Menschen benutzen nun mehr Fahrräder und Elektrofahrzeuge. Die Gesellschaft ist allgemein sparsamer geworden. Es wird auf Effizienz und nachhaltigen Rohstoffverbrauch geachtet.

 

Auf der rechten Seite sieht man das genaue Gegenteil der Energiewende. Die Mauern der Schule sind zerrissen durch die trockene Luft. Die Fenster sind verdreckt, weil Kohlekraftwerke die Luft verschmutzen. Pflanzen können nicht so gut wachsen, da das Sonnenlicht und die Nährstoffe im Boden fehlen. Die Schule wird nicht mit Solarenergie oder anderen regenerativen Energien versorgt, sondern mit Atom- oder fossiler Energie. Ebenfalls sind die Menschen bequemer geworden, sie nutzen fast nur noch das Auto zum Fortbewegen und deshalb wurden mehr Straßen gebaut und die Natur weiter zerstört. Dadurch gibt es mehr Smog in der Stadt und die Menschen müssen Atemmasken tragen.

 

Diese beiden Szenarien stellen wir dar, indem wir ein Bild unserer Schule verfremdeten. Wir erstellten eine Collage. Zu diesem Zweck wurden in Zeitungen und im Internet Bilder gesucht, ausgeschnitten und neu angeordnet. Zum Schluss haben wir das Bild so wie oben beschrieben gestaltet. Dabei haben wir darauf geachtet, dass die beiden Szenarien ineinander übergehen.

Bezug nehmend auf unsere einleitend gestellte Frage, inwieweit die Energiewende gelingen kann oder auch nicht, sind wir der Meinung, dass dies in der Hand aller liegt. Wenn die Menschen der Erde ihre Einstellung zum Thema erneuerbare Energien nicht überdenken, wird sich auch nichts ändern. Letztendlich kommt es auf jeden Einzelnen an, egal ob Kind oder Erwachsener. Mitmachen und die Welt retten auf der wir leben. Denn damit unsere Erde sauber und nutzbar bleibt, benötigt es die Mitarbeit und Überzeugung eines jeden Einzelnen. Wenn die heutige Menschheit es erst einmal realisiert hat, dass es gar nicht so schwer ist, mitanzupacken, dann können wir auch optimistisch in die Zukunft schauen.

Text und Collage gestaltet von:

  • Kiara, Marcel, Marc-Oliver, Pantea, Marigona, Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.